PÄDAGOGISCHES         KONZEPT

"Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen. Wurzeln, solange sie klein sind und Flügel, wenn sie größer werden."

10.png

Wurzeln meint die liebevolle Betreuung Ihres Kindes als Teil unserer Familie. Gute Bindung und ein bedürfnisorientierter Umgang, eingebettet in feste Strukturen.

Flügel meint das Vertrauen in die Fähigkeiten Ihres Kindes.


Erzähle es mir und ich vergesse,
zeige es mir und ich erinnere,
lass es mich tun und ich verstehe.“

38.png

Bildung und Förderung Ihres Kindes zur Selbstständigkeit, indem es eigenständige Erfahrungen in einer kindgerechten Umgebung, sowie der Natur machen darf.

 

Bei der pädagogischen Gestaltung meiner Tagespflege habe ich mich an den Vorstellungen Emmi Piklers und der Waldpädagogik orientiert. Bewusstes Erleben der Jahreszeiten durch das Singen entsprechender Lieder, Feiern der Feste und Sammeln der passenden Naturmaterialien. Der jahreszeitlichen Rhythmus spielt in der Gestaltung meiner Arbeit eine wichtige Rolle.

Emmi Pikler

28.png

Pikler vertrat die Ansicht, dass sich die Persönlichkeit eines Kindes dann am besten entfalten kann, wenn es sich möglichst selbstständig entwickeln darf. Werden die richtigen Anreize geschaffen, setzen sich Kinder mit ihren motorischen Fähigkeiten auseinander und entwickeln sie weiter. Voraussetzung ist eine geschützte, altersgemäß ausgestattete Umgebung.
Jedes Kind entwickelt sich aus eigenem Antrieb und nach eigenem Tempo. Jedes Kind ist selbst in der Lage sich ohne aktive Hilfe von außen zu entwickeln.
Die Räumlichkeiten und Spielsachen meiner Kindertagespflege sind nach diesem Ansatz gestaltet. Ich gebe den Kindern den Raum, durch freies Spiel ihre Fähigkeiten zu entwickeln und auszubauen. Es gibt täglich Zeiten für selbstbestimmtes Spielen ohne Vorgaben.

Waldpädagogik

Die Weite und Ruhe der Natur unterstützt Kinder in der Entwicklung ihrer Ausgeglichenheit, emotionalen Stabilität und Konzentrationsfähigkeit. Unterschiedliche natürliche Gegebenheiten fördern die Motorik, das Fehlen von konventionellem Spielzeug die Kreativität.
In meiner Tagespflege gehen wir bei jedem Wetter raus und erleben die Natur und Jahreszeiten. Für Kinder spielt es keine Rolle, ob die Sonne scheint oder Regen fällt. Wir haben bei jeder Witterung Spaß. Im Herbst lassen wir Drachen steigen, im Winter bauen wir Schneemänner. Das schönste Wetter ist Regenwetter, hier kann man toll in Pfützen hüpfen!

Religionsneutrale Erziehung

27.png

Meine Tagespflege ist ein neutraler Ort, an welchem sich alle Familien willkommen fühlen sollen. Der Verzicht auf eine religiöse Erziehung wahrt die Religions- und Weltanschauungsfreiheit jeder abgebenden Familie.

Brauchtum und Kultur

Weihnachten und Ostern sind zwar christliche Feiertage, jedoch sind sie auch Teil unserer Kultur. Mir ist es wichtig, den Kindern einen Bezug zu unserem Brauchtum zu vermitteln. Ebenso wie die einzelnen Jahreszeiten, erleben wir auch die in unserer Kultur verankerten Feste. Dies geschieht durch Musik, Basteln und Bücher.
In der Weihnachtszeit backen wir beispielsweise Plätzchen und hören dabei Weihnachtslieder. An Nikolaus wird auch die Bärenbande besucht und jedes Kind erhält ein Geschenk.

Geschlechtsneutrale Erziehung

In meiner pädagogischen Arbeit steht das Kind als Individuum im Vordergrund. Jedes Kind darf interessenbezogen spielen, frei von der Stereotypen. Mädchen spielen ebenso mit der Werkbank, wie Jungs mit der Spielküche.
Kein Kind wird wegen seiner Vorlieben kritisiert, vielmehr werden die Verschiedenheiten aller Kinder akzeptiert.
Meine Räumlichkeiten sind farblich neutral gehalten.

30.png